Cosmos

Die Skulptur "Cosmos" von Wolfgang Schlieker steht vor dem Hallenbad in Castrop-Rauxel. Foto Jens Lukas

Erst waren die Bäume da - dann "Cosmos"

Ein Baum für jedes Sternenkind, so begann es mit der Erinnerungs-Wiese vor dem Hallenbad an der Castrop-Rauxeler Bahnhofstraße.
Familienfeste, Vorträge, Lesungen und Gedenkaktionen gehören zum Programm des Vereins "Sternenkinder Vest".

Erinnerung an Loveparade

Bereits 2011 wurden auf der Wiese vor dem Hallenbad acht Hainbuchen angepflanzt eine für jedes Sternenkind. In der Mitte des Baumkreises erinnert ein neunter Baum an Svenja, die 2010 bei der Loveparade ums Leben kam.
"Wir stellen uns gerne vor, dass sie als große Schwester auf die Kleinen aufpasst", ist der Tenor. 2012 folgte das Kunstwerk "Cosmos" von Wolfgang Schlieker: Die 4,50 Meter hohe Stahlskulptur zeigt sieben auf einer Umlaufbahn kreisende Granitsteine. Der Gedenkplatz soll das Thema "Tod" in die Öffentlichkeit rücken und einen lebendigen Ort der Begegnung schaffen.

Das steht auf dem Sockel von "Cosmos"

Der Text

Sternenkinder-Gedenkplatz
Baumkreis und „Cosmos“ Skulptur
Dieser Sternenkinder-Gedenkplatz wurde 2011 und 2012 auf Initiative von Sternenkinder-Vest e.V. angelegt.
Er ist ein Ort der Einkehr und Besinnung und dient Betroffenen und Interessierten zum Austausch und zum gemeinsamen Gedenken an verstorbene Kinder.
2011 wurde der Baumkreis aus 9 Hainbuchen angelegt. An den Bäumen hängen Sterne mit den Namen der Sternenkinder. In den nächsten Jahren werden die Baumkronen zusammen wachsen und zu einer Einheit werden. Die Bäume sind ein Symbol des Lebens. Sie spenden Betroffenen Kraft. Das Abwerfen der Blätter im Herbst und der neue Austrieb im Frühjahr versinnbildlichen den Zyklus aus Tod und Wiedergeburt. Der Tod gehört zum Leben dazu.
Die Gedenkskulptur „Cosmos“ wurde 2012 durch den Castrop-Rauxeler Künstler Wolfgang Schlieker entworfen und gestaltet. „Cosmos“ ist ein Werk aus Granit und Stahl. 7 Steine verschiedener Form, aufgefädelt auf einer Umlaufbahn aus Stahl, gleichsam wie die Seelen der verstorbenen Kinder scheinen die Steine im Cosmos (bei den Sternen) zu schweben.

Die Anzahl der Steine wurde dabei ganz bewusst mit 7 festgelegt, denn die 7 hat eine ganz besondere Symbolik:

Die 7 Weltwunder | Die 7 Tage der Woche | Die Erschaffung der Welt in 7 Tagen | Die 7 Tugenden (Glaube, Hoffnung, Liebe, Klugheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit, Mäßigung) | Die 7 Sakramente (Taufe, Firmung, Eucharistie, Beichte, Ehe, Priesterweihe, Krankensalbung) | Die 7 Gaben des heiligen Geistes (Weisheit, Verstand, Rat, Stärke, Wissenschaft, Frömmigkeit, Gottesfurcht)

Nicht zuletzt ist im Islam der 7. Himmel für die Muslime der Ort der letzten Verklärung | bei der Haddsch, der Pilgerreise nach Mekka, wird die Kaaba 7x gegen den Uhrzeigersinn umschritten.

Über den Verein

Sternenkinder-Vest e.V. wurde am 19.03.2012 in Castrop-Rauxel gegründet. Der gemeinnützige Verein hilft Müttern, Vätern, Angehörigen und Freunden, die den Tod eines Kindes durch Fehl- oder Todgeburt, frühen Kindstod, Unfall, Krankheit oder auch natürliche Todesursachen, verkraften müssen und zeigen der Öffentlichkeit Wege zum Umgang mit Menschen auf, die ein Kind verloren haben.

Von der Homepage des Sternenkinder Vest e.V.

Der Entwurf

Der Entwurf

Skizze zu "Cosmos" von Wolfgang Schlieker

Dank der Unterstützung vieler Sponsoren konnten wir im April 2012 ein Projekt realisieren, dass allen Sternenkinder-Eltern sehr am Herzen liegt: Wir konnten unsere Sternenkinder Gedächtnisskulptur in Auftrag geben.

Wir haben uns für den Entwurf "Cosmos" des Castrop-Rauxeler Künstlers Wolfgang Schlieker entschieden. Der "Cosmos ist eine rd. 4,5 m hohe Skulptur aus Stahl und Stein.
7 frei schwebende Granitsteine "kreisen auf ihrer Umlaufbahn, genau wie die Sterne unserer Kinder um uns.


Die Arbeiten an der Skulptur werden rund ein halbes Jahr Zeit in Anspruch nehmen. Sie soll im Herbst 2012 an der Sternenkinder-Wiese zwischen Hallenbad und Rathaus in Castrop-Rauxel aufgestellt werden.

Auf dem Sockel der Skulptur werden die Namen und Daten der Sternenkinder verewigt. Sie sind damit fester Bestandteil der Skulptur, die an die Spuren ihres Lebens erinnert.

Besuch in der Werkstatt von Wolfgang Schlieker am 21.08.2012 | Zwischenbilanz | Der "Cosmos in der Entstehung

22.08.2012 |Ortstermin am Sternenkinder-Gedächtnisplatz zwischen Rathaus und Hallenbad | Festlegen der Wunschposition für unsere Sternenkinder-Skulptur “Cosmos” | Nun Antrag an den Bürgermeister formulieren

10.10.2012 | Besuch von Michael Richter und Marc Frese bei Wolfgang Schlieker: Die Skulptur nimmt Formen an. Die 7 Steine sind fast fertig. Jeder Stein hat eine andere Form und Symbolik. Engelflügel, Träne, Herz etc. sind aus Granitblöcke geformt und mit einem Meißel bearbeitet. Dadurch entsteht eine gleichmäßige, leicht raue Oberfläche.Am 12.10. erfolgt nun die Grundsteinlegung und das Gießen des Fundaments. Zum Ausschachten und Gießen den Fundaments werden noch Helfer gesucht!

Zwischen dem 12. und dem 14. Oktober 2012 erfolgte die Grundsteinlegung für den Comos

12.10.2012 | Endlich ist es so weit. Der “Cosmos”, die Sternenkinder Gedächtnisskulptur, nimmt konkrete Formen an. Heute haben wir den Grundstein am Gedächtnisplatz gelegt, das Fundament ausgehoben und die Vorarbeiten für das morgen anstehende Aufstellen des Sockels abgeschlossen.

Zur Grundsteinlegung waren auch die Vertreter der Presse eingeladen. Hier geht es zur Pressemitteilung: Beschreibung Cosmos

UPDATE 13.10.2012 | Den 2. Teil der Grundsteinlegung für unsere Sternenkinder Skulptur “Cosmos” haben wir gerade erfolgreich abgeschlossen. Die neun Granitstelen, die den Sockel bilden sind einbetoniert und die Bolzen der Grundplatte passen. Morgen werden die Gewindestangen mit Harz eingeklebt… Viel Arbeit für ein Wochenende…

UPDATE 14.10.2012 | Der Beton um die Stelen ist gut ausgehärtet und “bombenfest”. Die Gewindestangen sind eingeklebt und der Sockel ist ferit. Wolfgang Schlieker organisiert nun noch kleine, quadratische Pflastersteine (Altstadtpflaster) und legt 2 Reihen um den Sockel.

Zwischenbilanz “Auf der Zielgeraden” | 19.11.2012 | In der Werkstatt von Wolfgang Schlieker

Der “Cosmos” ist fast fertig und soll in der ersten Dezemberwoche 2012 seinen angedachten Platz einnehmen. 6 der 7 Steine sind “eingebaut”.

3.12.2012 | Es ist so weit: Der Cosmos ist vollendet und geht auf die erste Reise: raus aus der Werkstatt, transportfertig für den Weg zur Sternenkinderwiese

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.